„Was würden Sie heute noch regeln , wenn sie morgen nicht mehr könnten?“

Jeder Mensch lebt in dem Glauben und in der Hoffnung, dass ihm nie etwas zustößt, dass er gesund bleibt und ein langes und erfülltes Leben vor sich hat.

Die Realität sieht leider oft anders aus!

Jeder, auch jüngere Menschen, können durch einen Unfall, eine Krankheit oder sonstige Umstände in eine Lage geraten, wichtige Dinge des täglichen Lebens nicht mehr selbstbestimmt regeln zu können.

Was viele nicht wissen: diese nahestehenden Personen sind nicht automatisch befugt, für den Betroffenen zu handeln. Es besteht sogar die Möglichkeit, dass eine fremde Person als Betreuer ernannt wird.

Es ist daher angeraten, frühzeitig Bestimmungen zu treffen, die den nahestehenden Personen ausreichende Handlungsvollmachten einräumen.

Hinzu kommt, dass die Fortschritte in der Medizin heute eine Verlängerung des Lebens ermöglichen, auch wenn keine reelle Chance auf Heilung besteht. Die Einflussnahme durch den Patienten ist wegen seines Gesundheitszustandes oft nicht möglich. Ärzte und Angehörige sind unsicher, wie sie in solchen Situationen verfahren sollen.

Um dies zu vermeiden bietet das Gesetz die Möglichkeit, in einer sogenannten Vorsorgevollmacht die Person zu bestimmen, die die eigenen Geschicke im Notfall lenken soll. Dies hilft den behandelnden Ärzten und Angehörigen, Entscheidungen zu treffen.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Impulsvortrag Zukunftswerkstätten 2019 oder in einem persönlichen Gespräch.

Wir kümmern uns um Ihr Anliegen.

.

Die von uns angebotene Notfallvorsorgeberatung stellt weder eine Rechts- noch eine Steuerberatung dar. Sie erhalten allgemeine Informationen zu den Themen Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung und Testament, es kann jedoch keine konkrete Handlungsanweisung oder Ausfüllhilfe für Formulare erfolgen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir Sie zu keiner Zeit rechtlich, steuerlich und medizinisch beraten. Sofern Sie zu diesen Fragen professionelle Unterstützung benötigen, stellen wir in Ihrem Auftrag und unter Berücksichtigung der Datenschutzrichtlinien einen Kontakt zu Kooperationspartnern her. Eine rechtliche, steuerliche und medizinische Beratung wird ausschließlich durch die kooperierenden Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater und Ärzte erbracht. Unsere Dienstleistung versteht sich gemäß § 5 Abs. 1 RDG als erlaubte Rechtsdienstleistung im Rahmen einer Annextätigkeit zur Hauptleistung Versicherungs- und Immobilienvermittlung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Sie aufgrund berufsrechtlicher Regelungen nur in finanzieller Hinsicht beraten können, indem wir Ihnen als unabhängiger Produktvermittler Ihr Risiko z.B. bei Pflegebedürftigkeit, Krankheit, Unfall und Tod abzusichern helfen.